Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. Aide a la Jeunesse Africaine 2000

Hausaufgabenhilfe und Nachhilfe für Kinder und Jugendliche aus Grund- und Weiterführenden Schulen 2007

Das Ziel der Verbesserung der schulischen Leistungen von Kindern und Jugendliche mit Migrationshintergrund ist seit vielen Jahren ein Schwerpunkt der ehrenamtlichen Arbeit des Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. und hat bereits erfreuliche Ergebnisse aufgezeigt. So konnte in der Vergangenheit bereits öfters ein Verweis von Kindern von der Regel- auf die Sonderschule durch die intensive schulische Betreuung vermieden werden, und zugleich den jugendlichen ein gutes Lernniveau vermittelt werden, dass ihnen ermöglicht mit einer guten Basis in ihrer Ausbildung zu starten.

Auch im Jahr 2007 war seitens der afrikanischen Eltern die Nachfrage nach einer täglichen Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe für ihre Kinder und Jugendliche sehr hoch. Diese erfolgten täglich vom Montag bis Freitag jeweils zwischen 15 – 19 Uhr.

Es nahmen regelmäßig 8-10 Grundschulkinder sowie 10-15 Jugendliche aus weiterführenden Schulen, an der kostenlose Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe teil. Überwiegend besuchten Schüler mit afrikanischen Migrationshintergrund die Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. die seine diversen Angebote grundsätzlich auch andere Migranten richtet.

Der Schwerpunkt bei der Nachhilfe lag wie immer in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. Da die meisten Jugendlichen zurzeit sich in der Pubertät befinden gab es bei einigen aufgrund Motivationsmangel, Desinteresse und Verständigungsproblemen mit Lehrern, in den Bereich der schulischen Leistungen Verschlechterungen. Für unsere Lehrkräfte war es am Anfang sehr schwierig pädagogisch ermutigend auf sie einzuwirken. Hier wurde oft der Kontakt zu den Eltern gesucht. Leider mussten wir feststellen dass einige Eltern mit der Überlassung der Kinder bei unserer Hausaufgabenbetreuung ihre Betreuungspflichten für erfüllt glauben und sich bei weiteren Schulahngelegenheiten ihrer Kinder zurückhalten. Kulturbedingt herrscht teilweise die Auffassung dass bei Schulahngelegenheiten die Lehrer in der Schule am besten Bescheid wüssten. Es fehlt das Bewusstsein für eine unterstützende Zusammenarbeit mit den Schulen. Um diese Versäumnis zu beheben, sprechen wir Eltern immer wieder auf die Problematik an um ihnen aufzuzeigen wie wichtig die Zusammenarbeit mit den Schulen und Lehrern ist. Denn je mehr sie in den schulischen Angelegenheiten ihrer Kinder aktiv werden, desto interessierter und motivierter agieren ihre Kinder in ihren Schulen. Uns war 2007 nicht nur die Versetzung der Kinder und Jugendlichen in die nächsten Klassen wichtig, sondern auch deren schulische Integration und Motivation.

Hauptziel der Nachhilfe war es schulische Leistungen zu erhöhen bzw. die Noten der Problem-Fächer aufzubessern.

Zu Grundschülerinnen und –Schülern: Diesen Kindern wurde von ihren Lehrern Förderkurse, wie sie die Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. anbietet empfohlen. Die Schüler haben meist Schwierigkeiten bei der selbständigen Erledigung ihrer Hausaufgaben. Eine unterstützende Hilfe von Eltern kann in diesen Bereich aufgrund der Sprachdefizite oder der geringen Schulbildung vieler Eltern nicht erwartet werden. Wir haben mit großem Einsatz versucht, die mangelhaften Deutsch- und Mathematik Kenntnisse der Kinder durch wiederholtes Üben auf eine solide Grundlage zu stellen.

Schülerinnen und Schüler aus Haupt- Realschule und Gymnasium :
Einige dieser Schüler haben große Schwierigkeiten die gestellten Fragen und Hausaufgaben eigenständig zu verstehen und zu lösen. Besonders in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch aber auch in Mathematik ist ein großer Nachhilfebedarf gegeben. Wenn diese Jugendlichen der höheren Sekundarstufe I (Klassen 7-8-9-10) nicht zu uns kommen, verbringen sie ihre Freizeit meistens auf der Straße. Aufgrund der bereits beschrieben Probleme der Eltern, werden zu erledigende Hausaufgaben nicht überprüft was folglich auf Dauer zu schlechten Schulnoten führt.

In vielen Fällen, konnten wir aber beobachten, dass die betreffenden Kinder und Jugendliche die vielfach aus sozial schwachen und einfachen Verhältnissen kommen nicht eingeschränkt lernfähig sind. Sie brauchen nur eine kleine Hilfe und Unterstützung und Kontinuität bei der Betreuung um deutlich ihre schulischen Leistungen zu steigern.

Zum Abschluss wollen wir noch auf eine sehr positive Entwicklung hinweisen nämlich der Tatsache dass die wertvolle Arbeit der Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. in den Schulen mittlerweile einen so guten Ruf genießt dass neben Kindern afrikanischer Abstammung nun solche mit iranischem, russischem oder türkischer Hintergrund zu uns kommen. Dies freut uns besonders weil wir nach unserer Zielrichtung für alle Migranten offen sind und dies sich nun auch in unserer täglichen Realität zeigt. Auch deutsche Schüler gibt es gelegentlich. Diese Mischung fördert die Akzeptanz untereinander und die Integration der Kinder.
Die Verbesserung der deutschsprachigen Kompetenzen hat auch zukünftig bei uns höchste Priorität.