Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. Aide a la Jeunesse Africaine 2000

Die Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. veranstaltet gemeinsam mit dem Verband binationaler Familien und Partnerschaften (iaf) einen Ferienworkshop für afrodeutsche und afrikanische Kinder in der Zeit von 19-23 Juli 2010

Durch die Kooperation zwischen der Jugendhilfe Afrika 2000 und dem Verband binationaler Familien und Partnerschaften IAF e.V.: bestehen ein guter Zugang und umfangreiche Erfahrungen mit der Zielgruppe sowohl der afrikanischen als auch der afrodeutscher Kinder.
Bei der Einladung von afrodeutsche und afrikanischen Kinder zu einer viertägigen Ferienfreizeit steht das attraktive Programm mit kreativen angeboten gemeinsamen Kochen, Film, Spiel und Bewegung im Freien im Vordergrund. Für die Kinder soll das Programm die Möglichkeit bieten mit gleichaltrigen eine spannende und unterhaltsame ferienwoche zu verbringen

In Köln sind Kinder aus afrikanischen Familien und afro-deutsche Kinder eine Minderheit die aufällt und sich häufig in der Situation befindet, sich gegenüber anderen erklären zu müssen: die Kinder werden gefragt „wo sie herkommen“, auch wenn sie nie woanders gelebt haben als in Köln, wenn sie einen wissen Vater oder eine weiße Mutter haben, werden sie oft für Adoptivkinder gehalten. Auch Lob, dass man ja gut Deutsch spreche, signalisiert eher gesellschaftliche Ausgrenzung als Eingrenzung. Die beschriebene Ausgangslage wirkt sich erschwerend auf die Identitätsentwicklung der Kinder aus und sie brauchen einen Raum in dem sie die Fragen untereinander bearbeiten können, die zunächst vor allem sie auf diese Weise betreffen und in dem sie begleitet und bestärkt werden.

Der Ferienworkshop soll einen Raum schaffen, in dem afrikanische und afrodeutsche Kinder einmal nicht „sichtbar anders“ sind. Sie bekommen Impulse, ihre afrikanische/deutsche Identität differenzierter zu betrachten. Der Ferienworkshop gibt den Kindern die Möglichkeiten sich mit ihrer Identität auseinanderzusetzen: denn nur wer seine Wurzeln kennt kann wachsen. Die Kinder bekommen Gelegenheit über ihr Aussehen, Ihre Familien, Ihre Sprachen und Konfessionen, Ihre Hautfarben, über Selbst- und Fremdwahrnehmung zu sprechen. Das Projekt zielt auf die Stärkung des Selbstkonzeptes der Kinder.

Die Ferienfreizeit findet vom 19.-23.Juli 2010 in der Einrichtung der Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. statt. Die Kinder werden in der Zeit von 8 bis 17 Uhr betreut

Die Gruppenleiterinnen sind Sandrine Ngongang und Natascha Fröhlich. Sandrine ist geboren in Kamerun studiert in Köln Sozialpädagogik/Sozialarbeit. Seit 2004 betreut sie für den Verband binationaler Familien und Partnerschaften iaf e.V. Kinder und Jugendgruppen.

Natascha Fröhlich. M.A. Weiterbildung zur Ehe- und Familienlebensberaterin hat bereits präventive Kindergruppen für eine Beratungsstelle in Niederkassel und einen Ferienworkshop für der Verband binationaler Familien und Partnerschaften geleitet.