Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. Aide a la Jeunesse Africaine 2000

Besuch vom Goehte Institut bei der Jugendhilfe Afrika 2000 e.V.

Mit dem Projekt „Musik + X“ lädt das Goethe Institut ein zu einem Rundgang durch Genres, Szenen und Lebenswelten aus Deutschland. In einer Ausstellung u. Konzert Tournee die von Osteuropa bis nach Südamerika führt stellen aktuelle Popstars, Rockrebellen, Rappen und DJs von München bis Köln, von Frankfurt bis Jena ihre Musik vor. Einige haben es zu weltweitem Ruhm gebracht. Viele bleiben regional verwurzelt, alle stehen für Popkultur aus Deutschland.

Im Rahmen der Erstellung einer „DVD Musik + X “ wurde auch die Hip Hop Band und Komekaté für das Goethe Institut, in der Einrichtung der Jugendhilfe Afrika 2000 e.V. interviewt. Zunächst einmal ging es darum die musikalischen Anfänge und die künstlerische Entwicklung von einer Jugend Band zu einer angesagten Nachwuchsband nachzuzeichnen.

In diesem Zusammenhang wurden der Journalisten interessante Einblicke in die Jugendkultur vermittelt, die auch stets eine kritische Auseinandersetzung mit dem sozial- räumlichen Milieu ist. Hier wurden Themen wie Jugendgewalt, Diskriminierung aufgrund der Herkunft aber auch Kameradschaft und Lokalpatriotismus diskutiert. Es stellte sich heraus dass diese Themenvielfalt, auch der Nährboden für den Willen zum musikalischen und künsterlischen Ausdruck war.

Mittlerweile hat Komekaté dass sowohl kulturell (Bandmitglieder aus Irak, Kongo, Türkei, Iran, deutsch) wie auch künstlerisch ( Soul, R&B) diverse Einflüsse in Ihrer Musik aufnimmt lokale Klassiker wie „ Hier in Köln Porz“, „ „Bässe in Beton“ oder der „deutsche Orient“ als Mixtape und fredowm Songs herausgebracht . Diese werden überregional von der Musikszene gefeiert.

Wer weiß vielleicht schaffen die Jungs aus Köln Porz, ja den Durchbruch mit ihrem ersten professionell vermarktetes Album „ Schwarz, Rot, Gold“ dass bald in die Läden kommen wird.

Ganz begeistert zeigt sich die Journalisten Kirsten Kummer von dem sozialen Engagement der Bandmitglieder die neben der Ihrer Musik, Medienwissenschaften und Sprachen (Spanisch) an Fachhochschulen studieren. Im Rahmen des Projektes „Stimme der Jugend“ dass vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanziert wird, geben sie für bildungsbenachteiligten Kinder und Jugendliche Musikworkshop. Hier können junge Menschen den kreativen Umgang mit der deutschen Sprache kennenlernen (Reimtechnik, Artikulation, etc) und zugleich wichtige Fähigkeiten im Bereich Ausdruck und Präsentation erwerben.

Hier schließt sich der Kreis, den ein Ziel der “ DVD Musik +X“ ist es eine Präsentations- DVD zu sein um bei auszubildende Deutschlehrer im Ausland, die Lust am lernen der Deutschen zu fördern.

Kirsten Kumnmer , die Journalisten jedenfalls war von Komekaté und der Vereinsarbeit unsere der Jugendhilfe begeistert und bekundete für die Zukunft eine Interesse an weiterer Zusammenarbeit.